Samstag, 12. März 2016

Rezension: Geneva Lee - Royal Passion

Eckdaten:
Titel: Royal Passion
Originaltitel: Command me
Autor/in: Geneva Lee
Genre: Young Adult
Reihe: Band 1
Seitenzahl: 432
 Verlag: blanvalet
Preis: 12,99 € (Broschiert)
Link: Klick hier!
Bewertung:

https://liveyourlifewithbooks.files.wordpress.com/2014/09/3-sterne.jpg?w=300&h=102


Inhalt:     
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?



Meine Meinung: 
Ich habe mich wirklich auf diese Geschichte gefreut, denn sie klang für mich aufregend, spannend, und auch ein klein bisschen einzigartig, denn ich hatte vorher noch nie über eine Romanze zwischen einem Adeligen und einer Bürgerlichen gelesen. Klar ist die Mischung Bad Boy - Good Girl absolut nichts Neues, aber damit konnte ich leben.
Die Geschichte fängt spannend an, schon auf den ersten Seiten lernen sich Clara und der Prinz Alexander kennen und es knistert sofort zwischen ihnen. So weit, so gut. Auch die nächsten Geschehnisse, dass etwa Clara von der Presse belagert wird, fand ich noch ganz spannend zu lesen.
Je weiter man jedoch voranschreitet, desto abstruser und unglaubwürdiger kommt einem die ganze Story vor. Alexander wurde immer unsympathischer für mich. Er wirkte wie eine Mischung aus Hardin Scott und Christian Grey (auch er hat stark an seiner Vergangenheit zu knabbern), und brachte überhaupt nichts Einzigartiges oder Unvergleichliches mit sich. Clara fand ich persönlich eigentlich recht sympathisch, jedoch teilweise auch ein bisschen zu naiv.
Eine richtige Handlung lässt sich in "Royal Passion" leider kaum bis gar nicht finden. Einer Liebesszene folgt der nächsten, es werden immer die gleichen Ausdrücke und Floskeln werden in den Raum geworfen. Deshalb findet die Geschichte auch keinen Tiefgang. Eigentlich ließ mich alles ziemlich kalt, besonders konnte ich Alexanders schwerer Vergangenheit so nichts abgewinnen.
Auf den letzten 100 Seiten passiert dann doch noch einiges, und es lässt sich eine gewisse Handlung finden. Neue, interessante Charaktere kommen dazu, von denen ich einige direkt in mein Herz geschlossen habe.
Das Buch endet mit einem großen Cliffhanger, ich bin mir jedoch noch unschlüssig, ob ich weiterlesen soll. Schade eigentlich, ich hatte große Erwartungen in dieses Buch - das Cover ist ja auch echt wunderschön :-)
Zu Geneva Lees Schreibstil lässt sich sagen, dass er sehr einfach ist, man kommt schnell und flüssig durch das Buch, die Kapitel haben außerdem eine angenehme Länge. 


Fazit: 
Meine Erwartungen waren hoch - "Royal Passion" konnte sie leider größtenteils nicht erfüllen. Die Story war mir zu flach und abgedroschen, Tiefgang ließ sich meiner Meinung nach nur auf den letzten 100 Seiten finden, wo erstmals richtige Handlung entsteht. Ob ich die Reihe weiter verfolgen werde, weiß ich noch nicht. Die Cover sehen auf jeden Fall schön zusammen aus... :-)

Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.
 
3 Sterne für "Royal Passion"!


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen